Haus-zu-verkaufen.biz ♚

Immobiliengutachter

Immobiliengutachter

© Cello Armstrong_fotolia.de

Sachverständiger oder Gutachter? Oftmals kommt es bei der Unterscheidung der Begriffe Gutachter und dem Begriff Sachverständiger zu Missverständnissen. Besteht da überhaupt ein Unterschied oder ist das beides das gleiche?
Tatsächlich ist es so, dass die Aufgaben der beiden Begriffe komplett identisch sind. Beide erstellen Gutachten zur Beurteilung eines bestimmten Sachverhalts. Unterschieden wird nur dahingehend, von wem ein Gutachten beantragt wird. Von Gerichten und Behörden wird der Begriff „Sachverständiger“ gewählt. Zurückzuführen ist dies auf den Gesetzeswortlaut, da dort von der Bezeichnung „Sachverständiger“ die Rede ist. Vor Gericht wird ein Sachverständiger dann zu Rate gezogen, wenn das Gericht der Meinung ist für ein endgültiges Urteil nicht genügend Fachwissen auf einem bestimmten Gebiet zu verfügen. Die Aufgabe des Sachverständigen besteht auch hierbei darin, wichtige fachliche Fragen bezüglich des Sachverhalts zu klären um so zu einer Entscheidung des Gerichts beizutragen. Handelt es sich bei dem Auftraggeber um Privatpersonen, spricht man von Gutachtern. Da die Bezeichnungen beide rechtlich nicht geschützt sind, kann sich grundsätzlich jeder als Immobiliengutachter bezeichnen.Gutachter- Allgemein Als Gutachter werden natürliche Personen bezeichnet, die auf einem bestimmten Gebiet über ein spezielles Fachwissen verfügen. Es soll durch eine qualitativ hochwertige Prüfung des Sachverhalts und Einbeziehung aller Fakten ein fachlich qualifiziertes Gutachten auf Grundlage des ausgewiesenen Fachwissens erstellt werden. Gutachter werden immer dann zu Rate gezogen, wenn ein bestimmter Sachverhalt geprüft, fachlich und sachlich beurteilt werden soll oder um Streitfragen von Unternehmen und Privatpersonen zu klären.
Arten von Gutachtern Es wird zwischen den folgenden Arten von Gutachtern unterschieden: · selbst ernannte Gutachter (freie Gutachter) · durch die EU zertifizierte Gutachter · Gutachter die staatlich anerkannt sind · Verbandsgutachter

Immobiliengutachter

Was ist ein Immobiliengutachter Um den Wert einer Wohnimmobilie herauszufinden genügt es keiner groben Schätzung, es bedarf der Beurteilung eines Immobiliengutachters mit entsprechend aktuellen Marktkenntnissen in der Region und dem Fachwissen. Ein Immobiliengutachter beurteilt mit seinem geschulten Auge mögliche Mängel und Schäden der Immobilie und beurteilt mit Einbezug von weiteren wichtigen Prüfkriterien den Marktwert der Immobilie. Im Fokus liegen dabei die wertbeeinflussenden Merkmale wie Größe des Grundstücks, Umgebung, Baujahr der Immobilie usw. Wann wird ein Immobiliengutachter herangezogen Sobald eine Wertermittlung einer Immobilie aus privaten Gründen notwendig ist kann man einen Immobiliengutachter zu Rate ziehen. Dies ist zum Beispiel dann der Fall wenn sie eine Immobilie kaufen wollen, jedoch nicht wissen ob der geforderte Kaufpreis den der Verkäufer von Ihnen verlangt angemessen ist. Auch als Verkäufer stehen Ihnen Immobiliengutachter jederzeit beratend zur Seite wenn es darum geht einen fairen Preis für eine von Ihnen angebotene Immobilie zum Verkauf anzubieten. Durch ein Wertgutachten des Gutachters wird Ihnen eine gute Verhandlungsgrundlage mit dem Käufer garantiert. Sie als Verkäufer können den Kaufpreis den Sie für die Immobilie verlangen nun rechtlich begründen. Ein Immobiliengutachter ist meist eine freiwillige Sache und es ist nirgendwo festgehalten, dass sowohl Käufer als auch Verkäufer einen Gutachter zur Beurteilung einer Immobilie zu Rate ziehen müssen. Trotzdem ist es immer wünschenswert, im eigenen Interesse. Ganz besonders dann wenn um einen Hauskauf geht. Um böse Überraschungen zu vermeiden ist es wichtig, gerade bei Bestandimmobilien, die Bausubstanz eines Gebäudes untersuchen zu lassen. Nicht selten finden Gutachter erhebliche Baumängel die mit Zusatzkosten verbunden sind. Auch der energetische Zustand, sowie möglicherweise anfallende Sanierungsmaßnahmen oder eine unzureichende Dämmung werden genau unter die Lupe genommen und in einem ausführlichen Bericht festgehalten.

Immobiliengutachter beim Hauskauf einbeziehen

Gerade wenn man eine Bestandsimmobilie käuflich erwerben möchte ist es wichtig vorher einen Immobiliengutachter zu informieren. Dieser kann mögliche Mängel in der Bausubstanz oder in anderen Bereichen des Gebäudes oder des Grundstücks feststellen und bewerten, sodass böse Überraschungen beim Hauskauf vermieden werden. Außer den baulichen Aspekten der Immobilie prüft der Gutachter außerdem den energetischen Zustand sowie die möglichen Sanierungsmaßnahmen die in den nächsten Jahren anfallen könnten. So sind sie auf jeden Fall auf die Folgekosten der nächsten Jahre vorbereitet und können so auch besser ihre Kosten planen.

Wieviel kostet ein guter Immobiliengutachter

Der Preis den Immobiliengutachter verlangen variiert von Anbieter zu Anbieter. Vor 2 Jahren war es noch so, dass Gutachter nach der Honorartabelle für Architekten und Ingenieure (HOAI) bezahlt wurden. Heute jedoch dürfen alle Immobiliengutachter für ihre Arbeit ihre Vergütung frei mit dem Auftragsgeber aushandeln. Aus diesem Grund ist anzuraten im Voraus über die verschiedenen Gutachter und deren Preise und Leistungen zu informieren und einen festen Preis für die Dienstleistung zu vereinbaren. Meist haben die Anbieter einer Internetseite auf der sie ihre Preise für alle sichtbar veröffentlichen oder Sie fragen den Immobiliengutachter telefonisch welche Leistungen er zu welchem Preis anbietet.

Wie finde ich den für mich richtigen Immobiliengutachter

Immobilienpreise steigen

© kebox_fotolia.de

Um den für Sie geeigneten Immobiliengutachter zu finden ist es wichtig sich einen Überblick über deren Angebote zu machen und ihre Preise zu vergleichen. Hierfür gibt es zahlreiche Internetseiten die sich genau auf dieses Thema spezialisiert haben und die Preise verschiedener Immobiliengutachter und deren Angebote vergleichen. Auf solchen Internetseiten (z.B www.immobilienscout24.de, www.immonet.de, etc…) gibt es Übersichten (nach den Bundesländern gegliedert) mit den in der Region tätigen Gutachtern und deren Leistungen. Speziell für den Verkäufer werden insbesondere 2 Arten von Gutachten empfohlen: – Marktwertermittlung – Marktwertgutachten Marktwertermittlung Zuerst einmal wird bei der Marktwertermittlung das Objekt von einem Immobiliengutachter genauestens unter die Lupe genommen. Verwendete Materialen im Gebäude, Bauausführung und gebäudespezifische Standardmerkmale werden dokumentiert. Darüber hinaus werden sowohl von innen als auch vom äußeren Teil des Gebäudes Fotos gemacht. Für die Marktwertermittlung benötigt der Immobiliengutachter Unterlagen vom Gebäude, dazu gehören Liegenschaftskarte und Grundbuchauszug (ggf. könnten auch noch weitere Unterlagen eingefordert werden). Unter Kenntnis der nötigen Gesetze, Richtlinien und Verordnungen wird nun durch einen 2. Experten der Wert der Immobilie ermittelt. Am Schluss bekommt der Auftraggeber vom Immobiliengutachter eine Ergebnismappe mit einer Dokumentation über das Objekt und eine Wertermittlung der Immobilie mit Erläuterungen. Der Preis der Wertermittlung variiert von Anbieter zu Anbieter, kostet aber im Schnitt ca. 700 €. Marktwertgutachten Grundsätzlich ist der Ablauf des Marktwertgutachtens der gleiche wie bei der Marktwertermittlung. Jedoch wird eine ausführlichere Dokumentation der Immobilie benötigt wird ein Marktwertgutachten durchgeführt. Hierbei Prüfen 2 Immobiliengutachter den Sachverhalt und erstellen, jeder einzeln, ein Gutachten. Auch hier gibt es keinen festen Preis für die Dienstleistung. Man kann allerdings sagen, dass der Preis dafür ca. 1200 € betragen wird.

Verkaufen Sie jetzt Ihr Haus mit bis zu 10% mehr Verkaufserlöse durch unseren kosenlosen & unverbindlichen Immobilienmaklervergleich.

Immobiliengutachter
5 (100%) 5 votes